MEINE MUTTER IST WIEDER DA
lebendiger als je zuvor

Meine Mutter sitzt auf dem Schemel.


MEINE MUTTER
Ich wollte eigentlich nur eine Muntere Time.

Aber dann bin ich ausgerutscht, ist mir einer so herausgerutscht. Versehentlich. Mit einem Maulwurf, aus dem Maul Wurf, hab ich den aus meinem Maul heraus – abgeworfen. Wo sich ein seltsamer Kopf herausgedreht hat, da hat sich mir die Mundhöhle aufgedehnt. Hab den rausgebolzt, aus meinem Hals, vorbei am Zäpfchen. Am Gaumen hab ich eine Nase gespürt, sehr klein. Noch einmal die Zähne, Vorsicht. Und dann: Lippenspaltung. Dammriss. Dammriss an der Lippe also. Also das soll jetzt kein Vorwurf sein.

Ich wollte eigentlich nur eine Mumie Retten.

Mit meinen Augen hab ich zuerst den seltsamen Kopf, die Behaarung, das Haupthaar wahrgenommen. Hab vernommen, wie mir meine Haut, die ich mir so sehr abgewöhnt habe, reiben zu müssen, wie die spröder wird als je zuvor und dann, platz, zack.

Ich wollte eigentlich nur ein Metier Muten.

Aber da ist einer schon herum gewackelt, wirbellos und ohne Rückgrat, in der Lichtstube auf dem Boden. Irgendwann hab ich den aus den Augen verloren. Ich muss ja sehr viel nachdenken. Sehr, sehr viel nachdenken. Dekolleté. Dekolleté … Kelle Tod … Delle Kot.

Und singen.

It’s my birthday, it’s my birthday.
Imma live my fantasy.
It’s my birthday, it’s my birthday.
Imma spend my money.

It’s my birthday, it’s my birthday.
Imma live my fantasy.
It’s my birthday, it’s my birthday.
Imma call you mama.

Ich wollte eigentlich nur eine Muntere Time.

Wäre da nur nicht die Vibration. Die geht mir durch den Schemel und führt zu Verständigungsschwierigkeiten, Verdauungsschwierigkeiten. Der fickt wohl im spitzen Winkel, nur dann geht das aufs Bettgestell. Ich wollte schon mal was sagen zu dem. Du, wollt ich sagen, ob du vielleicht auch eher so im Lot, oder so… Aber ich bin ja nicht Seine Mutter.

Er fickt schon laut, aber ich fick lauter.